Im öffentlichen Nahverkehrs- und U-Bahn-Bereich wird es immer wichtiger, Betriebskosten und Gleiserhaltungskosten zu senken, die Instandhaltung und Pflege der Gleise zu gewährleisten, die Sicherheit auf den Gleisen zu erhöhen und die Fahrgeräusche zu verringern.

Aufgrund langjähriger Erfahrungen der Eisenbahn-Verkehrsbetrieb, insbesondere für den Straßenbahnbereich, ist gesichert, dass die Nutzungszeit der Gleisanlagen durch regelmäßiges Beschleifen um viele Jahre verlängert wird. Auch der Verschleiß an den Laufrädern der Züge wird minimiert.

Die hierzu notwendigen Schienenschleiffahrzeuge werden seit 1994 in unterschiedlichen Varianten (Neufahrzeug, Umbau von Altfahrzeugen (vorhandene Straßenbahnen), Schleifanhänger, etc.) konstruiert und gebaut und werden für das so genannte Pflegeschleifen beim jeweiligen Betreiber eingesetzt.

Das moderne Schleiffahrzeug als Zwei-Richtungs-Fahrzeug ist in der Lage, im Personennahverkehr auch bei Steigungen im Schleifbetrieb zwischen den Personenfahrzeugen “mit zu schwimmen”. Die Geschwindigkeiten betragen hierbei bis zu 60 km/h im reinen Fahrbetrieb und bis zu 40 km/h im Schleifbetrieb, wobei auch in sehr kleinen Kurvenradien gefahren und geschliffen werden können. Aufgrund der vier getriebene Achsen und der großen Traktionskräfte ist ein Abschleppen havarierter Züge auch über größere Steigungen möglich.

Die Fahrzeuge können durch folgende Zusatzfunktionen erweitert werden: Spurkranz- / Schienenkopf- / Flankenschmieranlage, Saugeinrichtung zur Reinigung der Spurrillen, Fahrdraht- / Gleismesseinrichtungen, Schneeräumvorrichtungen, Rasenbewässerungssysteme, Wasserhochdrucksystem zur Weichenreinigung, Fahrdrahtenteisungsvorrichtung.

Die Fahrzeuge sind nach Kundenwünschen und Vorschriften angepasst, konstruiert und gefertigt und von den zuständigen Behörden abgenommen und zugelassen.

Die Anpassung der Fahrzeuge bezieht sich sowohl auf die betrieblichen Verhältnisse (z.B. Spurweite, Lichtraumprofile, Zugsicherungssysteme) bei den jeweiligen Betreibern wie auch auf die entsprechende Antriebstechnik und Einsatzbereiche (z.B. Elektroantrieb, Dieselantrieb, hydrostatischer Antrieb).